Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist mit einer Fläche von offiziell 786 km² der größte Nationalpark des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern und der drittgrößte in Deutschland.

black-headed-gulls-361142_1920Er erstreckt sich über den westlichen Teil der vorpommerschen Ostseeküste und um- fasst sowohl innere als auch äußere Küstengewässer. Der Nationalpark wurde im Zuge des Nationalparkprogramms der DDR zum 1. Oktober 1990 ausgewiesen.

Etwa die Hälfte der Fläche des Nationalparks ist offene Ostsee, mehr als ein weiteres Viertel umfasst Teile der Boddengewässer der Darß-Zingster Boddenkette und der Westrügener Bodden.

Die im Nationalpark enthaltenen Landflächen umfassen Teile des Darß und der Halbinsel Zingst sowie den Großteil der Insel Hiddensee. Außerdem ist ein schmaler, dem Bodden benachbarter Streifen der Insel Rügen im Nationalpark. Auf der Ostseehalbinsel Darß erfasst er fast die gesamte Fläche; ausgenommen sind nur die Orte Prerow, Born und Wieck selbst.

umgebung12Der größte National- park an der deutschen Ostsee- küste feierte im Jahr 2015 sein 25-jähriges Jubiläum. Durch Inseln und Halbinseln von der Ostsee abgetrennte Lagunen, die sogenannten Bodden, sind das Markenzeichen des Parks.

Seeadler und Kraniche, Seeskorpione und manchmal auch Schweinswale: Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist ein einzigartiges Naturparadies.

Ein gut markiertes Netz von Wander- und Radwegen erschließt den größten Nationalpark in Ostdeutschland für Besucher. Schaukästen und Tafeln weisen auf Naturphänomene hin, zusätzlich bietet die Nationalparkverwaltung Führungen an.

Neun Informationseinrichtungen widmen sich mit Ausstellungen verschiedenen Themen und Gebieten: am Darßer Ort (Natureum), baltic-sea-361119_800in Wieck (Darßer Arche), in der Sundischen Wiese auf Zingst, in Vitte auf Hiddensee (Nationalparkhaus), in Waase auf der Insel Ummanz, bei Dranske auf dem Südbug auf Rügen. Auf Festland laden das Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf und die 2015 eröffnete Nationalparkausstellung im Haus am Kliff in Barhöft ein.

Ein besonderes Schauspiel ist der Kranichzug im Herbst, wenn rund 60.000 Vögel auf ihrem Weg in den Süden im Nationalpark Station machen. Vor allem Vogelliebhaber schätzen die verschiedenen Aussichtplattformen. Am Darßer Ort stehen Beobachtungskanzeln, weitere Plattformen gibt es am Pramort, bei Kinnbackenhagen und an der Udarser Wieck sowie an der Südspitze des Alten Bessin. Spaziergänger können am Darßer Weststrand oder am Strand vor dem Dornbuschkliff auf Hiddensee kilometerlange Strandwanderungen unternehmen. Wanderwege führen unter anderem durch den ursprünglichen Darßwald und die Dünenheide.

Willkommen in Born an der Ostsee

Follow by Email
Google+
Google+
http://ferienhaus-ostsee-darss.de/willkommen-im-ferienhaus-an-der-ostsee-willkommen-auf-dem-darss/nationalpark